Zum Inhalt
Zurück zur Übersicht

JungwienerInnen-Darlehen von der Landesregierung beschlossen

Das JungwienerInnen-Darlehen, eine neue, speziell auf die Bedürfnisse der jungen Menschen in der Stadt Wien zugeschnittene Finanzierung, wurde am 19.Jänner bei der Sitzung der Wiener Landesregierung beschlossen und tritt rückwirkend mit 1. Jänner 2016 in Kraft.

Verbesserter Einstieg in den geförderten Wohnbau

„Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten ist es vor allem für junge Menschen in Ausbildung, Alleinerziehende, aber auch Jungfamilien schwierig den Eigenmittelbeitrag ihrer Wohnung durch Bankdarlehen zu finanzieren. Aus diesem Grund wird diese Gruppe der jungen Wienerinnen und Wiener bei der Finanzierung der Eigenmittel einer geförderten Wohnung mit dem Jungwienerinnen-Darlehen noch stärker unterstützt. Sie erhält so einen verbesserten Einstieg in den geförderten Wiener Wohnbau neben den vielfältigen Angeboten, die den jungen Menschen in unserer Stadt bereits offen stehen. Junge Wohnungssuchende mit niedrigem Einkommen erhalten seit 1. Jänner ein mit nur 1 Prozent verzinstes Darlehen der Stadt – nicht nur für die Baukosten sondern auch für den überwiegenden Teil der Grundkosten“, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Die Stadt Wien bietet allen Mieterinnen einkommensabhängige sogenannte Eigenmittelersatzdarlehen für den Baukostenanteil in Höhe von 270 Euro pro m² an. LebensgefährtInnen mit einem Alter unter 40 Jahren, sowie Alleinerziehende und Familien mit Kindern erhielten schon bisher ein Grundkostendarlehen von 110 Euro pro m². Die Rückzahlungen erfolgen halbjährlich über einen Zeitraum von 20 Jahren; das Darlehen für die Grundkosten bleibt vorerst bis zur Erreichung gewisser Grundeinkommen gestundet.

Deutliche Entlastung für junge Wohnungssuchende

„Da es für Wohnungssuchende mit geringerem Einkommen zunehmend schwieriger ist von Banken einen Kredit zu erhalten, wurde das Grundkostendarlehen des Landes Wien von 110,- Euro auf 200,- Euro erhöht. Auch Single-Haushalte mit einem Alter bis zu 30 Jahre wurden mit ins Boot geholt. Mit dem JungwienerInnen-Darlehen werden junge Wohnungssuchende deutlich entlastet. Sie erhalten so einen noch besseren Zugang zum geförderten Wiener Wohnbau, weil der Eigenmittelanteil keinerlei Hürde mehr darstellt“, macht Stadtrat Michael Ludwig deutlich.

 

  • Finanzierungsbeispiel 1:
    Geförderte Wohnung mit 50 m2
    JungwienerIn max. 30 Jahre
    max. Einkommen: € 18.840 .- netto jährlich
    Eigenmittelanteil € 500,-/m2 – davon € 230,--Baukostenanteil (BK) und € 270,- Grundkostenanteil (GK)
    Eigenmittel gesamt: € 25.000,--
    JungwienerInnendarlehen € 21.500.- / BK € 11.500 ,- plus neu zusätzlich GK € 10.000,-
    halbjährliche Rate (gestundete Grundkosten)
    € 287,-/somit jährlich € 574.-

Bei Bankfinanzierung der € 21.500.- mit 4 %-iger Verzinsung auf dieselbe Laufzeit beträgt die monatliche Belastung € 131.-, somit jährlich € 1.572.-. Mit dem JungwienerInnen-Darlehen erspart sich zukünftig ein junger Single bis 30 Jahre € 998.- gegenüber einem Bankdarlehen.

  • Finanzierungsbeispiel 2:
    Geförderte Wohnung mit 75 m²
    Alleinerziehende/r max. 40 Jahre mit Kind
    max. Einkommen: € 30.420.- € netto jährlich
    Eigenmittelanteil € 500,-/m2 – davon € 230,--Baukostenanteil (BK) und € 270,- Grundkostenanteil (GK)
    Eigenmittel gesamt: € 37.500,-
    JungwienerInnendarlehen € 32.250.- / BK € 17.250.- , GK € 15.000.-(bisher € 8.250.-., plus neu € 6.750.- )
    halbjährliche Rate (gestundete Grundkosten)
    € 431.-/somit jährlich € 862.-

Bei Bankfinanzierung der € 32.250.- mit 4 %-iger Verzinsung auf dieselbe Laufzeit beträgt die monatliche Belastung € 196.-, somit jährlich € 2.352.-. Mit dem JungwienerInnen-Darlehen erspart sich zukünftig ein ein/e Alleinerziehende/r bis 40 Jahre € 1.490.-gegenüber einem Bankdarlehen.

Mehr Informationen zur JungwienerInnen-Aktion für die Wohnungssuche finden Sie hier.