Zum Inhalt
Zurück zur Übersicht

Neue Gemeindewohnungen für Wien

Wien baut ab sofort wieder neue Gemeindewohnungen!
Das bedeutet günstige Mieten ohne Eigenmittelanteil - eine offensive Antwort auf die große Nachfrage nach kostengünstigen Wohnungen und die jüngsten Kostenentwicklungen am freien Markt. Diese „Gemeindewohnungen Neu" sollen von stadtnahen Wohnbauträgern auf Grundstücken der Stadt gebaut werden, kündigte Bürgermeister Michael Häupl an.
Das erste Projekt mit 120 „Gemeindewohnungen Neu" ist schon in Startposition und wird im 10. Wiener Gemeindebezirk auf dem Gelände der einstigen AUA-Zentrale in der Fontanastraße 1 gebaut. 

Bewährtes Erfolgskonzept

Die „Gemeindewohnungen Neu" sind dabei die perfekte Ergänzung zum erfolgreichen Konzept des geförderten Wohnbaus. „Die neuen Gemeindewohnungen sind im Eigentum der Stadt Wien und sie erfüllen das selbe hohe Qualitätsniveau wie das gesamte Angebot im geförderten Wohnbau. Die Gemeindewohnungen zeichnen sich durch besonders kostengünstige und vor allem eigenmittelfreie Mieten - das derzeit überhaupt günstigste Angebot – aus, unterstreicht Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Hohe Qualität – niedrige Kosten

Günstige Mieten, keine Eigenmittel – das bietet nur die Gemeindewohnung. Leben heute bereits 500.000 Menschen in den rund 220.000 Wiener Gemeindewohnungen, so sollen künftig also noch mehr von dem kostengünstigen Angebot der Stadt profitieren. Dabei ist die Miete mit 7,50 Euro gedeckelt und die Vergabe wird über Wiener Wohnen erfolgen.
Durch die Gemeindewohnungs-Offensive werden zusätzlich wertvolle Arbeitsplätze geschaffen. Für die Errichtung der neuen Gemeindewohnungen wird ein Sondertopf in Höhe von 25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.